Lammbraten geschmort

Ein Lammbraten zu Ostern ist eine besondere Delikatesse ohne den typischen strengen Hammelgeschmack. Dazu möchte ich ein Menüvorschlag machen. Vorweg eine Spargelsuppe. Als Beilage passen Bohnengemüse und kleine Rosmarinkartoffel in der Pfanne gebraten. Als leichtes Dessert ein Eis. Dazu passt ein Rotwein.

Zutatenliste für 4 Personen

750 g Lammfleisch
frisch gemahlener Pfeffer
Salz
2 EL Öl
1 Stück Knoblauchzehen
1 TL Rosmarin
1 Stück Paprikaschote
250 ml Fleischbrühe
250 ml Rotwein
250 ml Sahne

Zubereitung

Die Knoblauchzehe abpellen, Paprika abwaschen, das Innere entfernen und in grobe Stücke schneiden. Lammfleisch abspülen und abtrocknen. Öl in einem Topf erhitzen und das Fleisch kräftig von allen Seiten anbraten. Salzen, pfeffern und Rosmarin zugeben. Backofen auf 160° vorheizen. Wenn es möglich ist, nimm einen Zweig frischen Rosmarin.

Nach dem Anbraten die Knoblauchzehe, den Paprika und Rosmarin dazugeben. Die Fleischbrühe und dem Rotwein zugießen. Den Deckel auflegen und in den Backofen stellen. Etwa 40 Minuten schmoren lassen, bis das Fleisch gar ist. Probiere und würze eventuell nach. Die Garzeit kann variieren. Es kommt auf das Fleischstück an.

Wenn das Fleisch gar ist, nimm es aus dem Topf und gieße die Soße durch ein Sieb. Rühre die Sahne mit etwas Bratensoße an und gib sie unter Rühren zurück in die Soße und lasse alles aufkochen. Ist die Soße nicht sämig genug, rühren noch etwas Speisestärke an und rühre sie in die Soße. Noch mal alles aufkochen, den abgekühlte Braten aufschneiden und in die fertige Soße legen.

Bild von vivienviv0 auf Pixabay
Recommend0 recommendationsPublished in Hauptspeisen

Rückmeldungen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .